Top
Vom Arbeiterchörli zum Jodlerklub

Die wiederum glücklichere und ruhigere Zeit nach dem 2. Weltkrieg und der Wunsch nach fröhlicher und sinnvoller Geselligkeit bewog eine Handvoll Männer des Arbeitervereins Rechthalten ein Chörli zu gründen.

 

Hauptinitiant war Eduard Krattinger, damaliger Präsident des Arbeitervereins. Mit einigen Vereinskameraden und ein paar gleichgesinnten Freunden die gemeinsam im Cäcilienverein Rechthalten sangen, stellte er auf die Kinderbescherung von Weihnachten 1947 ein Chörli aus 12 Sängern zusammen. Als Dirigent konnte der Lehrersohn von Rechthalten, Luzian Zbinden gewonnen werden.

 

Am Sonntag, den 17. März 1948, fanden sich die Initianten des Arbeiterchörli nach dem Amte im Schulhaus ein und gründeten den Jodlerklub „Echo vom Bärgli“ Rechthalten. Zu ihnen gesellten sich 3 weitere gleichgesinnte Idealisten, so dass wir im Gründungsregister folgende 15 Namen vorfinden:

Dirigent

Luzian Zbinden, Freiburg  

1. Tenor

Eugen Bächler, Ramsera                       Vizepräsident und Kassier

Pirmin Bächler, Ramsera

German Köstinger, Unterdorf

Paul Riedo, Warla                                   Oberjodler

2. Tenor

Eduard Krattinger, Unterdorf                  Rechnungsrevisor

Louis Neuhaus, Dorf                               Präsident

Ulrich Zbinden, Oberdorf                        Rechnungsrevisor

1. Bass

Christof Bächler, Entenmoos                

Louis Bächler, Ramsera

Albin Carrel, Herrenscheuer

Emil Carrel, Unterdorf

2. Bass 

Johann Bächler d. Jakob, Grunholz      Sekretär

Eugen Carrel, Wirt im Sternen

Adolf Mülhauser, Dorf

 

Jedes Mitglied verpflichtete sich an den wöchentlichen Proben - manchmal auch nach der sonntäglichen Messe oder der Vesper - fleissig mitzumachen und zahlte als Vorschuss einen Beitrag von 5 Franken, der später bei günstigem Kassastand zurückerstattet wurde.

 

An der 1. Generalversammlung vom 13. Mai 1948 wurde das Gründungslied "Mys Bergli" von Hans Bühler, gesungen.

 

Dieses Lied und wahrscheinlich auch der Name der Anhöhe über unserem Dorf „das Bärgli“ mochten ausschlaggebend gewesen sein, dass an der gleichen Versammlung der Vorschlag von Adolf Mülhauser, 2. Bass, unseren Verein mit dem Namen:

 

Jodlerklub „Echo vom Bärgli“

aus der Taufe zu heben, allgemein Anklang gefunden hat.

In den Statuten anlässlich der Gründung ist der Zweck unseres Jodlerklubs festgehalten:



„Förderung und Pflege des heimatlichen Gesanges und Förderung edler Geselligkeit
und guter Freundschaft“.